Sophie Kaschky fehlt im 32er-KO nur ein Treffer (04.06.2012)

In Dillingen ermittelten die B-Jugendlichen mit dem Florett sowohl im Einzel als auch mit dem Team den deutschen Meister. Beim älteren Jahrgang belegten die Offenbacher Sophie Kaschky und Melina Macedo die Plätze 27 und 56. Mit dem Team sprang für Kaschky Rang 12 heraus.
Mit nur einem Sieg aus fünf Gefechten war der Wettkampf für Macedo bereits nach der Vorrunde beendet. Kaschky kam mit zwei Siegen eine Runde weiter. In der Zwischenrunde ließ sie mit vier Siege und nur einer Niederlage keinen Zweifel am Weiterkommen zu. Im 32er-KO lieferte sich die FCO-Akteurin, deren sportliche Zukunft wohl im Degen liegen dürfte, ein enges Gefecht mit der Darmstädterin Noemi Meszaros. Diese behielt mit 7:6 die Oberhand im Landesduell. Nach einer weiteren Niederlage im Hoffnungslauf blieb für Kaschky auch dieser Weg in die nächste KO-Runde verschlossen.
Den Titel sicherte sich Antonia Poser (FC Mannheim) vor Chantal Knab (FC Tauberbischofsheim).
Beim Teamwettkampf trat Kaschky gemeinsam mit Meszaros sowie Mareile Breithaupt (SKG Oberhöchstadt) und der ein Jahr jüngeren Sophie Olewski (Hanau) an. Nach zwei Siegen aus drei Gefechten in der Vorrunde traf das Team Hessen I im 16er-KO auf Baden Nord II. Das hessische Quartett unterlag klar mit 34:45. Team Hessen II schied bereits in der Vorrunde aus und belegte Platz 17.
Kurios wurde es im Halbfinale: Da kegelte der spätere Meister Baden Nord I im landesinternen Duell Baden Nord II aus dem Rennen um den Titel. Vize-Meister wurde die Equipe aus Berlin.