Bodoczi vergibt 13:10-Führung bei Weltcup in Stockholm

Nikolaus Bodoczi vergab beim Weltcup der Aktiven mit dem Degen den möglichen Einzug in das 32er-KO und beendet das Turnier auf Platz 55. Obwohl der Offenbacher Fechter im 64er-KO-Gefecht gegen den Venezuelaner Ruben Limardo  bereits 13:10 und 14:13 führte, musste er eine schmerzliche 14:15-Niederlage hinnehmen. Dabei teilt Bodoczi das Schicksal mit dem designierten Olympia-Teilnehmer Jörg Fiedler (Leipzig), der ebenfalls im 64er-KO eine 14:15-Niederlage nicht verhindern konnte. Bodoczi war zuvor aufgrund von drei Siegen in der Vorrunde von der ersten KO-Runde befreit. Im anschließenden Duell gegen den Norweger Bartosz Piasecki qualifizierte sich der Hesse mit 15:10 für das Gefecht im 64er-KO.
Fiedler beendete den Wettkampf auf Rang 42. Damit ist Bodoczi hinter Fiedler und dem amtierenden deutschen Meister Steffen Launer (16.) drittbester Deutscher.
In Stockholm gab die Erfahrung offensichtlich den Ausschlag. Im Finale siegte Nikolai Novosjolov (Estland) vor dem Ungarn Geza Imre. Beide sind 13 respektive 19 Jahre älter als Nikolaus Bodoczi.