04.01.2010-Trophäe der Sparkasse Lüdenscheid, Damen- und Herrendegen

Bei der vierten Auflage der „Trophäe der Sparkasse Lüdenscheid" am ersten Wochenende des neuen Jahres waren auch zwei Degenfechter des FC Offenbach v. 1863 mit am Start. Christine Stoppel und Olaf Klein wollten dieses Turnier nutzen, um sich nach der Weihnachtspause auf die zweite Hälfte der laufenden Wettkampf-Saison vorzubereiten, da es in Lüdenscheid ausnahmsweise nicht um begehrte Ranglistenpunkte ging. Klein trat im Herrendegen in einem Feld von 25 Teilnehmern an. Hier wurde nach einer Vorrunde, in der Klein nur einen Sieg erringen konnte, im Direktausscheid der Sieger des Turniers ausgefochten. Leider schied Klein bereits im ersten KO aus und beendete das Turnier als 19. Stoppel platzierte sich zunächst nach einer Vorrunde mit vier Siegen und zwei Niederlagen auf Platz 3 des Gesamtklassements, das beim Damendegen aus 15 Teilnehmerinnen bestand. Mit deutlichen Siegen gegen Janina Wohlers (Hagen, 15:2), Julia Wiegand (Dortmund, 15:5) und Leska Sauder (Hagen, 15:0) erreichte Stoppel dann souverän das Finale um den Turniersieg. Hier traf sie auf Jacqueline Huptas vom TSV Bayer 04 Leverkusen. In diesem spannenden Gefecht wechselte mehrfach die Führung und die Fechterinnen konnten sich teils sogar mit bis zu drei Treffern von ihrer Gegnerin absetzen. Trotzdem kam es noch bis kurz vor Schluss immer wieder zum Ausgleich zwischen den beiden Kontrahentinnen. Nach einigen technischen Fehlern Stoppels, bei denen sie teils unüberlegt agierte und so die Trefffläche verfehlte, endete das Gefecht aber schließlich mit 15:13 für die Leverkusenerin Huptas. Diese konnte sich über einen gelungenen Turniertag ohne eine einzige Niederlage freuen. Mit den eigenen Leistungen des Tages war Stoppel nicht vollkommen zufrieden, trotzdem wurde das Ziel, sich wettkampfgerecht auf die weiteren Ranglistenturniere vorzubreiten, vollständig erreicht. Am nächsten Wochenende kämpft Stoppel mit einigen ihrer bekannten Vereinskameradinnen wie Sabrina Stahlberg und Sarah Neder dann wieder in Heidelberg bei den „Rhein-Neckar-Open" um die begehrten Punkte für die deutsche Rangliste. Auch die Fechterinnen aus Leverkusen werden dann wieder vertreten sein.