23./24.01.2010-Internationales Damendegen A-Jugend Qu-Turnier in Bonn

Beim internationalen A-Jugend Damendegen Turnier in Bonn mit 149 Teilnehmerinnen aus 5 Nationen starteten sechs FCO-Fechterinnen mit hohen Erwartungen. Hannah Heubeck musste in der 1. Zwischenrunde aufgeben, Benita Marx, Inken Opiolka, Florina Plachta, Nadine Stahlberg und Abigail Stech erreichten über alle Vorkämpfe problemlos das 64-er KO. Ab jetzt wurde die Luft dünner. Stech verlor hier mit 14:5 gegen die Tauberbischofsheimerin Shirin Vollrath, konnte auch den Hoffnungslauf nicht nutzen und belegte Platz 51. Inken Opiolka bezwang die Bonnerin Janna Reimer mit 15:10, kam weiter, kassierte eine 7:15 Niederlage und verlor auch im Hoffnungslauf ganz knapp mit 12:13. Das war für sie Platz 43. Marx, Plachta und Stahlberg gewannen jeweils ihr erstes Gefecht im 64-er KO und kamen weiter in den Lauf der letzten 46. Nadine Stahlberg schaffte mit einem 15:3 Sieg auf Anhieb den Sprung in die Runde der letzten 32. Marx und Plachta nutzten nach Gefechtsverlusten den Hoffnungslauf und konnten Anschluß halten. Das Offenbacher Trio konnte auch im 32-er Finale seine ersten Gefechte gewinnen. Beim zweiten Gefecht um den Einzug ins 16-er KO musste Nadine Stahlberg gegen die Französin Helene Ngom eine 10:15 Niederlage hinnehmen und dann auch im Hoffnungslauf passen. Mit einem sehr guten Platz 20 konnte sie zufrieden sein.Marx und Plachta kamen weiter und waren im Lauf der der letzten 24. Marx gewann hier ihr zweites Gefecht gegen die Französin Marnie Richard 15:8, Plachta war knapp mit 15:14 gegen die Favoritin Auriane Mallo aus Frankreich erfolgreich.Danach mussten die beiden FCO-Damen gegeneinander antreten. Plachta konnte das Gefecht mit 15:10 für sich entscheiden und stand nun im 8-er Finale. Marx musste gegen Mallo auf die Bahn und verlor 15:12. Platz 12 war der Mühe Lohn. Im 8-er Finale gewann Plachta ein zweites Mal, nun etwas deutlicher, gegen Mallo mit 15:13. Auch gegen die derzeitige Erste der Deutschen Ranglisten, Olga Ehler, konnte sich Plachta souverän mit einem 15:6 Sieg dursetzen. Im Finalkampf war Plachta äußerst konzentriert. Sie konnte die Tipps ihrer Trainer Miki Bodóczi und Christine Stoppel gut umsetzen und gewann gegen die Französin Helene Ngom haushoch mit 15:7. Das war der verdiente Turniersieg und gleichzeitig die Qualifikation für die Kadetten EM vom 2.-7-März in Athen und die Junioren/Kadetten WM vom 3.-12. April in Baku. Auch der zweite Platz auf der Deutschen A-Jugend Rangliste wertet diese hervorragende Leistung auf.