04.09.2009 - Ehrenabend des FCO

Am 4. September 2009 konnte unser Präsident Waldemar Krug rund 70 Gäste und Mitglieder des Clubs zum Ehrenabend des abgelaufenen Sportjahres 2008/2009 im Clubraum der August-Heim-Halle begrüßen.

Ihre besondere Freude über das Erscheinen des Vorsitzenden des Sportkreises für Stadt und Kreis Offen-bach, Herrn Peter Dinkel, des stellvertretenden Leiters des Sportbüros (ehemals Sport- und Badeamt) der Stadt Offenbach a.M., Herrn Bernd Schmidt und nicht zuletzt des Ehrenvorsitzenden des Fechtclubs, Hans Hubert äußerten die Mitglieder mit herzlichem, anhaltendem Beifall.Leider konnten nicht alle zu ehrenden Mitglieder krankheits- oder reisebedingt an dem Termin anwesend sein. Mit ihnen ist oder wird die Übergabe der Urkunden, Ehrennadeln und Präsente abgesprochen.Waldemar Krug sprach allen Helferinnen und Helfern, die zum guten Gelingen aller Veranstaltungen des Clubs des vergangenen Jahres beigetragen haben, den Dank des Präsidiums und damit stellvertretend aller Mitglieder aus. Er betonte, dass ohne dieses Engagement die Aktivitäten des Vereins und auch die Erfol-ge seiner Mitglieder nicht möglich seien. Er benannte als Beispiele Klaus Fink, der erneut den Auftritt des FCO beim Lichterfest im Büsingpark verantwortlich organisierte und die Gestaltung der verliehen Urkunden übernommen hatte, und die "Technikzwillinge" Karl-Heinz Ohlig und Andres Reis, die z.B. eine Woche zuvor mit wenigen weiteren Helfern den reibungslosen Aufbau, Ablauf und Abbau der Technik für die Deutschen Meisterschaften der Rollstuhlfechterinnen und –fechter bewältigten und bei allen anderen Turnieren in Offenbach a.M. dafür sorgen, dass auch auf diesem Gebiet der Fechtclub Offenbach innerhalb des DFB einen exzellenten Namen hat.

Rechtzeitig zu Beginn der neuen Sportsaison sind während der Ferien die Fenster der Fechthalle und Teile der Beleuchtung im gesamten Haus ausgetauscht worden. Der Präsident dankte in diesem Zusammenhang dem Sportkreis Offenbach, der sich für die Vergabe der Zuwendung stark gemacht hatte. Die Aktiven finden bessere Bedingungen vor und, so Waldemar Krug, " können sie weitere Erfolge in die Chronik des Clubs schreiben!"

Damit war die Verbindung zu den Ehrungen hergestellt. Leider konnten weder Sigrid Hartmann noch Helmi Höhle noch Prof. Heino Engel persönlich ihre Urkunden und Präsente für 80-, 70- und 60-jährige Mitgliedschaft im Fechtclub entgegen nehmen. Frau Hartmanns Eltern hatten den Weitblick, sie mit der Geburt im Fechtclub anzumelden, sie selbst hat sich dann entschieden, dem Club weiter die Treue zu halten und unterstützt die Arbeit mit Zuwendungen und die Übernahme der Portokosten aller Fecht-News.

Helmi Höhle, die sich mal ausnahmsweise nur innerhalb Deutschlands auf Reisen befindet, kann auf mehrere Deutsche Meisterschaften, Teilnahme an Weltmeisterschaften in Paris, Philadelphia und Budapest und die Olympiade in Rom verweisen. Sie hat sich daneben immer wieder in den Dienst der Ausbildung des Fechtnachwuchses gestellt.

Prof. Heino Engel hat nach dem 2. Weltkrieg als einer der sogenannten "Vorfechter" – heute würden die Herren als Übungsleiter bezeichnet werden - zur Wiederaufnahme des Fechtbetriebes des Fechtclub entscheidend beigetragen.

Auf 60 Jahre Mitgliedschaft kann auch Andres Reis, der vom Präsidenten in seiner Begrüßung schon genannt worden war, zurückblicken. Neben seiner Fechtkarriere hat sich Andres Reis schon bald um die Technik in der Fechtriege des TVO und anschließend der Offenbacher Fechterschaft gekümmert. Im Zuge des Neubaus hat er zusammen mit Karl-Heinz Ohlig mehrere Kilometer Elektrokabel im Gebäude verlegt.

Die in neuerer Zeit mit zwei Weltmeisterschaften 1979 und 1981 im Damenfloretteinzel erfolgreichste Fechterin des Clubs, Cornelia Hanisch, ist so ganz nebenbei bereits 40 Jahre Mitglied. Auch sie war leider verhindert. Ihre weiteren Fechterfolge können jederzeit im Internet unter www.fcoffenbach.de nachgelesen werden. Die wie Cornelia Hanisch 40 Jahre im FCO beheimateten Barbara Ohlig und Alfred Bauer waren an der Teilnahme ebenfalls verhindert. Als Besonderheit wurde Dr. Rolf Stoffel für 50 und 1 Jahr Mitgliedschaft geehrt, da er am letzten Ehrenabend verhindert war.Nach diesen Ehrungen übergab Waldemar Krug das Wort an den Vorsitzenden des Sportkreises für Stadt und Kreis Offenbach, Peter Dinkel.Herr Dinkel dankte für die Einladung und betonte seine besondere Verbundenheit zum Fechtclub, als einem der erfolgreichsten Sportvereine des Sportkreises. Er nahm auch Bezug auf die Deutschen Rollstuhlmeisterschaften, die für ihn eine wertvolle neue Erfahrung bedeuteten und für die der Sportkreis gern die Pokale gestiftet habe. Gleichzeitig wies Herr Dinkel darauf hin, dass die vorangegangenen Ehrungen für die langjährige Mitgliedschaft in dieser Form in der jetzigen Vereinsgesellschaft wohl nicht mehr stattfinden werden. Die Angebote der Vereine werden angenommen und wenn dieser Konsum erschöpft ist, endet in der Regel auch das Interesse an dem Verein. Dieser Entwicklung solle sich jeder Verein stellen und seine Struktur daran ausrichten.

Die anschließende Essenspause - das Buffet mit heißer Wurst und verschiedenen Salaten, liebevoll von der "Küchenmannschaft" betreut – wurde von den Sängerfreunden Offenbach unter anderem mit dem Clublied des FC "Ein buntes Sträußlein an dem Hut" gesanglich untermalt.Die nachfolgende Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler übernahmen Christine Stoppel und der Vizepräsident Sport, Thorsten Bayer. Die Ehrungen reichten von Finalisten an Weltmeisterschaften über Deutsche bis zu Hessischen Meisterschaften und von Senioren- bis zu Schüler B-Fechtern, also quer durch alle Altersgruppen.

Der Personenkreis von 22 Fechterinnen und Fechtern allein ist schon gewaltig, so dass in diesem Bericht auf die Benennung der einzelnen erfochtenen Erfolge verzichtet wird. Sie können alle im Internet nachgelesen werden. Die übergebenen Urkunden zeigen ein Bild des langjährigen Fechtmeisters der Offenbacher Fechtvereine August Heim.

Hier nun die geehrten Fechterinnen und Fechter in alphabetischer Reihenfolge:

Thorsten Bayer        Nikolaus Bodòczi
Julia Engel        Hannah Heubeck
Charline Kiendl        Olaf Klein
Bàlint Klement        Benita Marx
Sarah Neder        Virginia Neder
Anke Opiolka        Inken Opiolka
Florina Plachta        Filip Rivic
Daniel Sandmann        Jenny Sandmann
Linda Schultze        Nadine Stahlberg
Sabrina Stahlberg        Abigail Stech
Christine Stoppel        Andrea Fuchs

Jede einzelne Ehrung wurde von den Anwesenden mit viel Beifall bedacht.Neben den Sportlerinnen und Sportlern galt es auch denjenigen zu ehren, der als Cheftrainer des Clubs für die Trainingsgestaltung die Verantwortung trägt. Waldemar Krug  sprach Miklos Bodòczi den Dank des Vorstands für die geleistete Arbeit und die Erfolge des Sportjahres aus. Die als Übungsleiter tätigen Fechterinnen hatten ihre Präsente bereits im Rahmen der Sportlerehrung erhalten.Der Präsident nutzte den Abend, um Frau Gudrun Bayer, die ohne eigene Mitgliedschaft seit 1991 in den verschiedensten Funktionen den Club unterstützt, mit einem Blumengebinde zu danken.

Den weiteren Abend verbrachten die Anwesenden in geselligen Runden mit Gesprächen, von denen, unabhängig vom Alter, nicht wenige begannen mit: "Weißt Du noch, wie…" Wer glaubt, etwas versäumt zu haben, sollte sich für 2010 schon gleich einen Merker setzen. Der nächste Ehrenabend kommt bestimmt.

(Georg Anselm)