29.08.2009 - DM Rollstuhlfechten in Offenbach

„Nur lobende Worte für Offenbacher Fechtclub“ – so titelte die Offenbach-Post in ihrer Ausgabe v. 1.9.2009 nach Abschluss der Deutschen Meisterschaften vom 28.-30.8.2009. Tatsächlich löste dieses auf nationaler Ebene stattgefundene Turnier ein bundesweites Echo aus, wie man auch im Internet feststellen kann. Vorausgegangen waren seit Beginn des Jahres intensive Vorbereitungen, um diese Meisterschaften zu einem vollen Erfolg für den Fechtclub werden zu lassen. So wurde das Vereinshaus voll behindertengerecht gestaltet – der Rollstuhllift in die Fechthalle war schon vorhanden, aber die Toilettenanlage und Duschmöglichkeiten mussten hergerichtet und Rampen  gebaut werden. Für die finanzielle Unterstützung bei diesem Vorhaben sorgte ein eingerichteter „Ehren-Ausschuss“, dessen Mitgliedern ein herzliches „Dankeschön“ sowohl bei einer Einladung am 5.8. im Vorfeld, aber auch dann während der Meisterschaften gesagt werden konnte. Ein umfangreiches Programmheft wurde aufgelegt und stimmte die aus Deutschland, Österreich und Holland angereisten Sportlerinnen, Sportler, die Funktionäre der Verbände sowie die Organisatoren auf „Offenbach“ und den „Fechtclub“ ein.
Die Unterkunft für die Teilnehmer stellte zunächst ein Problem dar, das sich jedoch mit der Komplettanmietung des Jugendgästehauses auf der Rosenhöhe ausgezeichnet löste.  So konnten die Sportlerinnen und Sportler sich spannende Gefechte liefern (Ergebnisse siehe….), wurden gut versorgt und betreut und haben dann am Ende der Veranstaltung mit der Siegerehrung in der Fechthalle und dem Empfang der Stadt Offenbach am folgenden Tag mit Oberbürgermeister Horst Schneider die Erinnerung an eine tolle „Deutsche Meisterschaft“ in ihrer Behinderten-Sportart mit nach Hause genommen. Wie sagte der Cheftrainer, Swen Strittmatter, am Schluss:“ Offenbach hat die Latte für diese Meisterschaften sehr hoch gelegt“.  mehr->

(DRS/FCO)