Deutsche Meister 2009  in Offenbach gekürt

 

 

Spannende Gefechte

 

So sehen Sieger aus!

 

OB Schneider mit den Sportlern beim Stadtempfang

(alle Bilder Klaus Fink)

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften der Rollstuhlfechter in Offenbach am Main statt. Insgesamt 14 Fechter aus Nordrhein-Westfalen, Baden Württemberg, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern trafen sich um die Meister des Jahres 2009 zu küren. Es wurde, wie beim Rollstuhlfechten üblich, in allen Kategorien A, B und C sowie Damen und Herren gefochten. Die Wettkämpfe werden jedoch gemischt ausgetragen. Nach einer Begrüßung des Präsidenten des Fechtclubs Offenbach von 1863 e.V., Waldemar Krug, wurde in der neu für den Behindertensport ausgestalteten Fechthalle mit den Vorrundengefechten im Florett begonnen. Im Halbfinale konnten sich Uwe Bartmann und Simone Briese- Baetke gegen Anna Kreissl und Zarife Imeri durchsetzen, die beide in einem spannenden Duell um Platz 3 kämpften. Im Finale konnte sich Simone Briese-Baetke gegen den Thüringer Uwe Bartmann mit 15:6 durchsetzen und wurde neue Deutsche Meisterin im Florett. Während es 14 Teilnehmer im Florett und Degen waren, sank die Teilnehmerzahl bei den Säbelwettbewerben auf 9. Im Direktausscheid konnten sich der Mecklenburger Dimitrij Rout, die beiden Esslingerinnen Zarife Imeri und Anna Kreissl sowie der aus Thüringen stammende Uwe Bartmann fürs Halbfinale qualifizieren. Im Gefecht um Platz 3 konnte sich Zarife Imeri gegen ihre Teamkollegin Kreissl mit 15:10 durchsetzen. Im Finale trafen Bartmann und Rout aufeinander. Der Mecklenburger Rout ließ dem Thüringer keine Chance und wurde mit 15:3 Treffern Deutscher Meister im Säbel. Nachdem die deutschen Damen um Simone Briese-Baetke bei der Europameisterschaft in Warschau im Juli diesen Jahres die Goldmedaille im Team und im Einzelwettbewerb erkämpften, war es nun an der Zeit die Fähigkeiten auch bei den Deutschen Meisterschaften zu zeigen. Würde die Europameisterin im Degen, Briese-Baetke, ihre herausragende Form auch jetzt wieder bestätigen? Ohne Schwierigkeiten konnte Briese-Baetke ins Halbfinale einziehen, wo sie dem Rostocker Rout keine Chance ließ und sich mit 15:9 fürs Finale qualifizierte. Im zweiten Halbfinale besiegte Uwe Bartmann die Esslinger Zarife Imeri knapp mit 15:12 und zog ebenfalls ins Finale ein. Würde die erst seit zwei Jahren fechtende Goldmedaillengewinnerin Briese-Baetke den fünfmaligen Paralympicsteilnehmer und Weltmeister Uwe Bartmann schlagen?  Im Finale ließ die Tauberbischofsheimerin keinen Zweifel an ihrer guten Form und besiegte ihren Kontrahenten eindrucksvoll mit 15:3. Das spannendere Gefecht allerdings lieferten sich Imeri und Rout im kleinen Finale um Platz 3. Imeri, die mit der Mannschaft in Warschau Gold geholt hatte traf auf den eben gekürten Deutschen Meister im Säbel. Imeri konnte stark beginnen und kämpfte sich zur Halbzeit einen Vorsprung von 11:6 heraus. Rout konterte stark und erzielte Treffer um Treffer bis es 14:13 stand. Doch Imeri behielt Nervenstärke und setzte den letzten Treffer zum entscheidenden 15:14 und gewann den dritten Platz im Degen. Bei der zugleich ausgetragenen Jugendmeisterschaft im Florettfechten wurde der Tauberbischofsheimer Alexander Hümmer Gesamtsieger.

Der in diesem Jahr neu gewählte Cheftrainer Swen Strittmatter lobte die Organisatoren am Ende der Veranstaltung: „ Es war eine gelungene Veranstaltung. Offenbach hat damit die Latte sehr hoch für die nächsten Meisterschaften gelegt. Das Flair, welches einem hier entgegengekommen ist, war wunderbar, man hat sich hier gleich wohlgefühlt. Es wäre schön, wenn sich Rollstuhlfechten hier etablieren könnte.“

Der Fachbereich Fechten dankt allen Organisatoren des Fechtclubs Offenbach von 1863 e.V. für gelungene Deutsche Meisterschaften 2009.

Hier alle Ergebnisse im Überblick, aufgesplittet nach Kategorien, Waffe und Geschlecht: