14. Dezember 2008 - DM Ulm, Grenoble und Weihnachtsturnier in Offenbach

Bei den Deutschen A-Jugend-Meisterschaften im Herrendegen 2009 in Ulm zeigte sich Nikolaus Bodóczi vom Fechtclub Offenbach unter
96 Teilnehmern von seiner besten Seite. Von der Vorrunde befreit musste er jeweils in der ersten und zweiten Zwischenrunde nur ein Gefecht abgeben und kam als sechster in das 64-er KO. Nach zunächst zwei Siegen verlor er das dritte Gefecht um den direkten Einzug in die Finalrunde gegen Mario Wolters aus Waldkirch mit 9:15. Erst der Gewinn des Hoffnungslaufes machte dies möglich. Dem Gewinn des Viertelfinalgefechtes mit 15:13 und einem 15:6 Sieg im Halbfinale gegen Maximilian Böhm aus Schweinfurt folgte der Finalkampf gegen Oliver Löhr aus Tauberbischofsheim, den Bodóczi mit 15:8 für sich entscheiden konnte. Das war der 7.Titel bei Deutschen Meisterschaften und die unumstrittene Führung auf der Deutschen
A-Jugend Rangliste mit 82,2 Punkten vor dem Zweitplatzierten mit 49,2 Punkten. Auch beim Mannschaftswettbewerb konnte sich Bodóczi sehr gut einbringen. In einer Startgemeinschaft mit dem UFC Frankfurt wurde der 2. Platz unter 16 Mannschaften erreicht. Nach Siegen im Viertelfinale gegen den OFC Bonn und im Halbfinale gegen den SV Böblingen unterlag man denkbar knapp mit 42:45 gegen den Turniersieger Tauberbischofsheim.

Beim Circuit Européen Cadets, einem Damendegen A-Jugend-Turnier in Grenoble (Fr.), waren vier junge Degendamen vom Fechtclub Offenbach unter 255 Teilnehmerinnen am Start. Die Offenbacherin Florina Plachta, auch diesmal wieder in Topform, gewann über die Vorkämpfe hinaus das 64-er KO Gefecht und kam direkt unter die letzten 32. Hier scheiterte sie zunächst an der Französin Laure Barbin und musste in den Hoffnungslauf, den sie aber knapp mit 15:14 für sich entscheiden konnte. Mit einem 15:10 Sieg, auch gegen eine
Französin, war der Einzug ins 8-er Finale zum greifen nahe. Um weiter erfolgreich zu sein musste sie noch gegen Hannah Ugrai aus Tauberbischofsheim gewinnen. Bis zum Ende verlief dieses Duell ausgeglichen, dann hieß es 15:13 für Plachta. Im 8-er Finale musste sie dann der späteren Turniersiegerin Lauren Rembi den Weg frei machen und konnte am Ende mit einem hervorragenden 8. Platz ihren Leistungsstand deutlich unterstreichen. Ihre Clubkameradinnen Benita Marx und Abigail Stech konnten sich über eine dritte Zwischenrunde immerhin bis unter die letzten 64 vorkämpfen und mussten dann aufgeben. Hannah Heubeck, ausgeschieden in der ersten Zwischenrunde, belegte Platz 151.

Beim 19. Offenbacher Weihnachtsturnier, dem SOH-Stadtwerke-Offenbach-Cup, platzte die Fechthalle des FCO auch in diesem Jahr fast aus allen Nähten. Insgesamt 17 Mannschaften aus Alzey, Darmstadt, Dörnigheim, Frankfurt, Gießen, Hanau, Neu-Isenburg, Rheinpfalz und Offenbach als Veranstalter nahmen an dem in Hessen schon seit Jahren sehr beliebten Turnier mit seinem immer wieder gelobten familiären Flair teil. Die allgemeine Begeisterung bei diesem Turnier ist immer wieder eine positive Werbung für den Fechtsport. Der SOH-Cup wird in zwei Leistungsklassen ausgefochten. Die Mannschaften können Mädchen, Jungen oder gemischte Mannschaften sein. In der Altersklasse der B-Jugendlichen (Jahrg. 1995/96) mit sechs Mannschaften gewann die Mannschaft 1 des Fechtclubs Offenbach (Laura Gallo, Dominik Bodensohn, Bálint Klement und Filip Rivic) den Cup vor dem Team TV-Alzey (Fabian Erdmann, Lukas Jakobs und Sören Rathgeber). Die Plätze 3, 4, 5 und 6 gingen an die Mannschaften UFC Frankfurt, den TV Neu-Isenburg, MTV Gießen und das FCO-Team 2. Im Schülerbereich (Jahrg. 97-99) waren elf Mannschaften am Start. Hier war die Mannschaft FG Rheinpfalz mit Alexander Bappert, Sophie-Marie Blass und Dominik Schneider siegreich vor dem MTV Gießen mit Aeneas Günther, Fabian und Nikolaus Henn und Robert Nickel. Die Plätze 3 bis 6 gingen an die TG Dörnigheim, den UFC Frankfurt, den VfL Marburg 2 und den TV Neu-Isenburg, die Plätze 7 bis 9 an den Darmstädter Fechtclub, den VfL Marburg 1 und den TFC Hanau. Die Schlußlichter mit den Plätzen 10 und 11 gingen an die FCO-Mannschaft 1 (Sophie Kaschky, Reka Klement, John Olten und Arthur Wehrle) und die FCO-Mannschaft 2 mit Sophia-Katherina Hock, Robyn Streit, Annhelen Teuchtler und Robert Wehrle.