8. und 9. November 2008 / 15. und 16. November 2008 - 7 Nationenturnier Bern, DM Dade Saalfeld, JWC Laupheim und Stadtmeisterschaften Marburg

Mit im Team beim 7-Nationen-Turnier in Bern war Thorsten Bayer vom Fechtclub Offenbach. Die Deutsche Mannschaft vom ADH (Allgemeiner Deutscher Hochschul-Sportverband) mit Maximilian Mutze, Toni Kneist (beide Berlin) und Thorsten Bayer trat an gegen Fechter aus Italien, Oesterreich und Polen, Rumänien, der Schweiz, die als Ausrichter zwei Mannschaften stellen durfte, und Ungarn. Mit drei Siegen und vier Niederlagen wurde der 5. Platz erreicht.

Bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften im Damendegen 2009 in Saalfeld
waren bei 89 Teilnehmerinnen fünf FCO-Fechterinnen am Start. Im Einzelwettbewerb war für Sabrina Stahlberg ein 13. Platz das Ergebnis. Sarah Neder durfte sich noch mit Platz 26 zufrieden geben. Anke Opiolka, trotz einer langwierigen Verletzung mit dabei, belegte Platz 55, dicht gefolgt von Abigail Stech mit Platz 59. Für Florina Plachta war leider nur Platz 69 drin. Beim Mannschaftswettbewerb mit neun Teams konnten die Offenbacherinnen Stahlberg, Neder, Stech und Plachta noch einen 5. Platz ergattern.

Vom 41. Uhlmann-Cup in Laupheim, einem Junioren-Herrendegen-Weltcup mit 162 Teilnehmern, brachte Nikolaus Bodóczi (FCO) den 81. Platz mit nach Hause.
Bei den 8. Offenen Marburger Stadtmeisterschaften für alle Klassen in Marburg war Nadine Stahlberg vom Fechtclub Offenbach im Bereich B-Jugend am Start. Unter den sechs Teilnehmerinnen kämpfte sich Stahlberg (Jahrg. 96) mühelos ins Halbfinale vor, besiegte hier Louisa Körner (Jahrg. 95) aus Darmstadt mit 10:9, konnte dann ihr Finalgefecht klar mit 10:0 gegen Anna Jones (UFC Frankfurt) gewinnen und belegte Platz 1.

Bei einem Junioren Weltcup in Luxemburg mit 88 Teilnehmern aus 25 Nationen zeigte der fünfzehnjährige noch A-Jugendliche Degenfechter Nikolaus Bodóczi vom Fechtclub Offenbach erneut seinen hohen Leistungsstand an. Schon in der Vorrunde qualifizierte er sich klar mit fünf Siegen bei sechs Gefechten für das 64-er KO ohne Hoffnungslauf. Einem 15:13 Sieg über den Italiener Caliendo folgte ein 15:11 Sieg über Vuorinen aus Finnland. Nach einem 15:10 Erfolg gegen den Belgier De Brant verhinderte dann der Pole Rokosz, dem Bodóczi mit 15:12 unterlag, den Einzug ins Halbfinale. Mit Platz 5 konnte Bodóczi als zweitbester Deutscher Teilnehmer in seinem Jahrgang mehr als zufrieden sein.

Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Heidelberg waren vom Fechtclub Offenbach Andrea Fuchs (für Uni Mainz), Jenny Sandmann (für VFH Wiesbaden) und Thorsten Bayer (für Uni Darmstadt) mit dem Degen vertreten. Unter 129 Teilnehmern bei den Herren konnte sich Bayer nach Erreichen der 96-er Direktausscheidung am Ende auf Platz 22 etablieren. Bei den Damen mit 68 Teilnehmerinnen zog Sandmann mit vier deutlichen Siegen im 32-er und 64-er KO direkt ins 8-er Finale ein, wo sie auf Fichtel (für Heidelberg startend) traf und, wegen eines noch nicht ausgeheilten Muskelfaserrisses ihrer starken Gegnerin mit zwei Treffern Unterschied unterlag und den 6.Platz erreichte. Andrea Fuchs verlor im 32-KO zwei Gefechte sehr knapp und belegte am Ende Platz 25.

Bei den Europameisterschaften der Junioren im Damendegen in Amsterdam belegte Sabrina Stahlberg (FCO) in der Einzelwertung den 18. Platz. In der Mannschaftswertung erreichte sie mit dem Deutschen Team nach einer knappen Niederlage gegen Estland Platz 4, ein Ergebnis, welches bislang noch nicht bei einer Junioren- EM erreicht wurde.