13. und 14. September 2008 - Hessenmeisterschaften der Aktiven im Damen- und Herrendegen sowie Hessische Juniorenmeisterschaften im Damenflorett

Von den Hessischen Aktivenmeisterschaften im Degen konnten FCO-Fechterinnen und -Fechter drei Titel, vier Vizetitel und Bronze aus Darmstadt mit nach Hause bringen. Unter 54 Teilnehmern bei den Herren waren vier Offenbacher am Start. Thorsten Bayer und Miki Bodóczi fochten sich problemlos durch beide Vorrunden, das 32-er und 16-er KO und trafen dann im Finalgefecht um den Titel aufeinander. In einem spannenden Kampf behielt Bayer die Oberhand und wurde Hessenmeister vor seinem Vereinskameraden. Die Hobbyfechter Olaf Klein und Daniel Sandmann verabschiedeten sich bereits in der ersten Runde mit den Plätzen 50 und 51. Bei den im Anschluss stattfindenden Mannschaftsmeisterschaften starteten 10 Teams. Bayer, Bodóczi, Klein und Sandmann setzten sich zuerst gegen den TFC Hanau, dann gegen den Wiesbadener FC durch und standen somit im Finale. Hier war der Darmstädter FC ihr nächster Gegner. Nach ständig wechselnder Führung konnten die Darmstädter in einem Herzschlagfinale dann das FCO-Team knapp mit 45:42 auf Platz 2 verweisen. Der dritte Platz ging an den Wiesbadener FC. Bei den Damen waren elf FCO-Fechterinnen bei 30 Teilnehmerinnen am Start. Fünf davon erreichten das 8-er Finale. Sarah Neder unterlag hier Jenny Sandmann und Abigail Stech verlor gegen Sabrina Stahlberg. Neder und Stech erreichten die Plätze 5 und 6. Im Halbfinale traten dann Sandmann und Stahlberg gegeneinander an. Sandmann, nach neunwöchiger Verletzungspause noch gehandicapt, musste sich ihrer Vereinskameradin und neuen Hessenmeisterin geschlagen geben. Dennoch durfte sie sich über einen dritten Platz freuen. Im Finalgefecht Stahlberg gegen Anke Opiolka konnte Stahlberg ihre Position halten, Opiolka belegte Platz 2. Somit standen drei Offenbacherinnen auf dem Treppchen. Christine Stoppel und Benita Marx kamen bis ins 16-er KO und belegten die Plätze 10 und 15. Charline Kiendl und Inken Opiolka erreichten die Plätze 17und 20, Florina Plachta und Hannah Heubeck beendeten mit Platz 26 und 29 das Turnier. Bei bei der Mannschaftswertung war der FCO von sieben Hessischen Mannschaften mit drei Teams vertreten. FCO 2 mit Charline Kiendl, Abigail Stech und Benita Marx waren gegen die Damen vom Darmstädter FC machtlos und landeten auf Platz 6. FCO 3 mit Florina Plachta, Hannah Heubeck und Inken Opiolka setzten sich mit enormem Kampfgeist gegen den an 2 gesetzten FC Kassel durch und bezwangen danach auch noch den Darmstädter FC. Im Finalkampf standen sie dann ihren Vereinskolleginnen Sandmann, Stahlberg, Neder und Anke Opiolka (FCO 1) gegenüber, denen sie dann aber als zweitplazierte die Meisterkrone überlassen mussten. Platz 3 ging an den Darmstädter FC.

Bei den Hessischen Juniorenmeisterschaften im Damenflorett, ebenfalls in Darmstadt, konnte Sabrina Stahlberg, eigentlich auf Degen spezialisiert, auch im Florett eine rundum überzeugende Leistung bringen. Im Einzelwettbewerb wurde sie unter 13 Teilnehmerinnen hinter Sophia Henneberg (TG Hanau) Vizemeisterin. Beim Mannschaftsvergleich der Juniorinnen war Stahlberg mit einer Startgemeinschaft TG/TFC Hanau und dem FCO sehr erfolgreich. Mit 45:29 Treffern konnten sie sich im Finale gegen den FC Kassel glatt behaupten und wurden Hessenmeisterin. Im Herrenflorett hatte der junge FCO-Fechter Bálint Klement keinen leichten Stand.
Unter 23 Startern erreichte er nach der Vorrunde das 16-er KO mit Hoffnungslauf und verlor sein erstes KO gegen Alexander Kahl aus Hanau. Im Hoffnungslauf scheiterte er äußerst knapp mit 14:15 Treffern an Kai Meinhard aus Dörnigheim und belegte Platz 13.