20. und 21. September 2008 - FTV-Pokal

Beim 17. Internationalen Fechtturnier um den FTV-Jugendpokal 2008 in Frankfurt hatte der Fechtclub Offenbach in diesem Jahr wieder die Nase vorne und konnte nach zwei mageren Jahren wieder den 1. Platz in der Gesamtwertung erkämpfen. Hier ging es um einen Wanderpreis, der im vergangenen Jahr neu geschaffen wurde und vom UFC Bonn gewonnen wurde. Am Start waren neben Deutschland Nationen wie Dänemark, die Niederlande, Slowenien und die Schweiz. Mit insgesamt über 200 Teilnehmern (Junioren und A-Jugendliche) alleine im Damen- und Herrendegen war dieses Turnier, wie auch in den Jahren davor, sehr stark besetzt. Von den Vereinen, die jeweils mindestens einen Finalteilnehmer (Platz 1-8) bei den Einzelwertungen stellen konnten, wurden die Gesamtergebnisse gewertet. Hier konnte der FCO mit fünf Platzierungen in verschiedenen Wettbewerben punkten und das imposante Schwert mit nach Offenbach nehmen. Die Ergebnisse der Einzelwertungen: Im Damendegen A-Jugend mit 41 Starterinnen aus vier Nationen erreichte Florina Plachta in der Finalrunde Platz 6, Benita Marx, Nadine Stahlberg und Abigail Stech kamen auf Platz 11, 13 und 14, Hannah Heubeck, Inken Opiolka, Denise Böhm und Virginia Neder erfochten sich die Plätze 32, 34, 36 und 39. Beim Damendegen Junioren mit 54 Starterinnen aus vier Nationen gesellten sich 3 weitere Finalrundenpätze hinzu: Sabrina Stahlberg mit Platz 1, Anke Opiolka mit Platz 3 und Abigail Stech mit Platz 8. Charline Kiendl, Hannah Heubeck und Benita Marx erstritten sich Platz 18, 22 und 24. Inken Opiolka und Virginia Neder stiegen mit Plätz 42 und 45 aus der Zwischenrunde aus, Sarah Neder musste bereits in der Vorrunde mit Platz 47 aufgeben. Beim Herrendegen A-Jugend mit 54 Startern aus vier Nationen erreichte Nikolaus Bodóczi Platz 17, Benedikt Joha und Filip Rivic belegten Platz 33 und 48. Beim Herrendegen Junioren mit 56 Teilnehmern aus vier Nationen konnte Nikolaus Bodóczi mit Platz 3 glänzen und damit einen erheblichen Beitrag zum Gewinn des Pokals beitragen. Daniel Sandmann konnte sich mit Platz 18 noch im oberen Drittel ansiedeln.