27. und 28. September 2008 - Hessenmeisterschaften im Aktiven/Junioren Florett und Degen

Bei den Hessischen Aktiven-Meisterschaften im Florett in Maintal konnte Christine Stoppel bei 18 Starterinnen wieder einen Titelgewinn für sich verbuchen. Mit auf dem Treppchen stand Julia Engel mit Platz 3. Linda Schultze erreichte Platz 5. Auch beim Mannschaftswettbewerb war das FCO-Trio tonangebend mit dem Titelgewinn vor der TG Hanau und der Homburger TG. Der einzige FCO-Teilnehmer beim Herrenflorett, Oliver Tusk, erkämpfte sich unter 35 Teilnehmern den 27. Platz. Auch bei den Hessischen Junioren-Meisterschaften im Degen mit 19 Starterinnen konnte der Fechtclub Offenbach mit beachtlichen Ergebnissen aufwarten. Hier konnte sich Anke Opiolka in ihrer letzten Junioren-Saison zum dritten Mal in Folge den Juniorentitel sichern. Im Viertelfinale besiegte Opiolka zunächst Anne Constantinescu vom UFC Frankfurt und im Halbfinale ihre Vereinskollegin Florina Plachta. Den Finalkampf gegen die spätere Vizemeisterin Lea Gerhardt vom FC Kassel konnte sie dann knapp mit 15:14 für sich entscheiden. Den dritten Platz erkämpfte sich Sarah Neder, die nach einem hauchdünnen 15:14 Sieg gegen Sabrina Stahlberg das Halbfinale erreichte, hier aber mit 15:11 Lea Gerhardt unterlag. Ebenfalls mit Platz 3 wurde Florina Plachta bewertet. Sabrina Stahlberg, Abigail Stech und Inken Opiolka kamen auf die Plätze 5, 8 und 9, Benita Marx und Charline Kiendl auf die Plätze 11 und 12, Hannah Heubeck und Denise Böhm landeten auf Platz 16 und 19. Beim Mannschaftswettbewerb war der FCO mit drei von insgesamt fünf Teams vertreten. FCO 1 (Anke Opiolka, Sarah Neder, Sabrina Stahlberg und Benita Marx) hatte zuerst ein Freilos. FCO 2 (Charline Kiendl, Abigail Stech und Florina Plachta) verlor gegen die Startgemeinschaft Kassel/Frankfurt, besiegte dann die Startgemeinschaft Frankfurt/Darmstadt/Hanau und belegte Platz 3. FCO 3 (Inken Opiolka, Nadine Stahlberg und Hannah Heubeck) konnte gegen diese Mannschaft nicht punkten und erreichte Platz 5. Gegen Frankfurt/Kassel nahm FCO 1 gleich das Heft in die Hand und sicherte sich mit einem 45:33 Sieg den Meistertitel. In der Herren-Einzelwertung mit 31 Teilnehmern belegten Daniel Sandmann und Benedict Joha die Plätze 24 und 28.