April 2005 - Trainingslager Rumänien (Bericht von Sabrina Stahlberg und Sarah Neder)

ALO! Am 28. März fuhren wir, das waren Christine Stoppel, Thorsten Bayer, Jenny Sandmann, Linda Schultze, Anuschka Joha, Sarah Neder und Sabrina Stahlberg in die Heimatstadt unserer Trainer Stefan Haukler und Miklós Bódoczi nach Satu Mare um uns in einem neuntägigen Trainingslager auf die noch anstehenden Deutschen Meisterschaften vorzubereiten. Die 16-stündige Hinfahrt war nicht nur für die beiden Fahrer anstrengend und ein kleiner Zwischenstopp in Budapest bei Stefan Haukler war eine wohltuende Pause. Als wir am Zielort ankamen, merkten wir, dass in Rumänien doch noch so manches fehlt: zum Beispiel gepflasterte Strassen, Gullideckel, Duschvorhänge und mehrlagiges Toilettenpapier. Von 8 bis 12 und von 17 bis 20 Uhr konnten wir mit den rumänischen Fechtern trainieren. Wir wurden freundlich aufgenommen und die dortigen Fechter waren trotz ihrer Ferien immer zum Fechten bereit. In den Trainingspausen haben wir im hoteleigenen Restaurant unsere Mahlzeiten eingenommen, die zwar gut waren aber wenig Abwechslung boten (panierte und unpanierte Schnitzel). In der Freizeit schlenderten wir ein paar mal durch die Stadt oder spielten mit Miki und seinen Freunden im Sonnenschein Fussball.Uns allen ist bewusst geworden, dass wir uns im FCO nicht mehr über Kleinigkeiten wie Schimmel an der Decke beklagen wollen, die Fechthalle in Satu Mare hatte nicht einmal eine Decke!