Auch Nikolaus Bodoczi holt Bronze (04.03.2013)

Die Offenbacher Erfolgsgeschichte in Budapest geht weiter. Nach dem EM-Titel bei den Kadetten durch Nadine Stahlberg im Einzel und der Bronzemedaille mit dem Team schnappte sich auch Degenfechter Nikolaus Bodoczi das begehrte Edelmetall. Bei den Junioren erkämpfte der 19-Jährige im Einzelwettkampf Rang drei, musste sich dabei im Halbfinale dem Italiener Andrea Santarelli denkbar knapp mit 14:15 geschlagen geben.
Seine Titelambitionen unterstrich Bodoczi gleich in der Vorrunde, bezwang alle sechs Gegner und zog souverän in die KO-Phase ein. Nach dem der FCO-Fechter vom 128er-KO befreit war schickte er den Luxemburger Flavio Gianotte mit 15:12 von der Planche. Mit einem weiteren Sieg über Max Rod (Portugal) stand Bodoczi im Achtelfinale, wo der Frankfurter Moritz Weitbrecht wartete. Im rein hessischen Duell deklassierte Bodoczi seinen Kontrahenten mit 15:6. Noch deutlicher gewann er das anschließende Viertelfinale gegen den Russen Kirill Ivanov (15:4). Dramatisch wurde es im Halbfinale. Nikolaus Bodoczi musste am Ende im Sudden Death gegen Santarelli den entscheidenden Treffer quittieren. Santarelli sicherte sich im Finale gegen seinen Landsmann Marco Fichera den EM-Titel.