Nikolaus Bodoczi gewinnt Junioren-Weltcup (04.02.2013)

Ausnahmestellung in Deutschland / Abigail Stech wird 7. und klettert in Rangliste

Offenbachs Ausnahmetalent Nikolaus Bodoczi gewinnt den Junioren-Weltcup der Degenfechter in Göteborg. Der 19-Jährige bezwang in einem von Taktik geprägten Finale den Franzosen Nelson Lopez Pourtier mit 12:11.
Bei der Vigor Challenge war Abigail Stech auf Rang sieben beste Offenbacherin in der Damenkonkurrenz. Nadine Stahlberg folgte auf Rang zwölf, Florina Plachta auf Platz 38 und Benita Marx auf Platz 42.
Bodoczi, der im Vorjahr an gleicher Stelle noch Bronze holte, setzte sich im 64er-KO klar gegen den Israeli Amit Parizat (15:7) durch und bezwang eine Runde später dessen Landsmann Yuval Freilich, der nach der Runde noch auf Platz zwei geführt wurde. Im 16er-KO deklassierte Bodoczi den Amerikaner Samuel Koch mit 15:3. Im Viertelfinale setzte sich der Offenbacher gegen Yulen Pereira (Spanien) durch und schickte im Anschluss Mateusz Antkiewicz mit 15:10 von der Planche.
Mit dem Turniersieg stellte Bodoczi seine Ausnahmestellung in Deutschland bei den Junioren unter Beweis. 32 Ranglistenpunkte nahm er aus Göteborg mit und hat mit 114,8 Punkten fast doppelt so viele Punkte wie der Zweitplatzierte Tim Kuchalski (Solingen).
Abigail Stech setzte sich zunächst klar im 64er-KO gegen Amy Reynolds (Australien) mit 15:3 durch. Im 32er-KO nahm Stech mit 15:14 Rache an Katharine Holmes (USA), die zuvor Stechs Vereinskollegin Florina Plachta mit 10:15 aus dem Wettkampf kegelte. Die nächste Amerikanerin, Nina van Loon hatte mit 15:9 gegen Stech das Nachsehen. Im Viertelfinale traf die FCO-Fechterin dann im deutsch-deutschen Duell auf Alexandra Ehler (Heidenheim) und musste sich denkbar knapp mit 14:15 geschlagen geben.
Die Offenbacherin Nadine Stahlberg unterlag im 16er-KO der Italienerin Isabel Di Tella (10:15). Zuvor bezwang die Hessin Juliette Mazilier (Frankreich) und die in der Setzliste auf Platz zwei geführte Estin Katrina Lehis (15:14). FCO-Akteurin Benita Marx musste nach einer 10:15-Niederlage gegen die Schweizerin Alexandra Blum den Degen nach dem 64er-KO in die Ecke stellen.
Den Turniersieg holte sich die Israelin Alona Komarov vor der US-Amerikanerin Amanda Sirico.
Stahlberg nahm für die deutsche Rangliste acht Punkte mit und führt diese weiterhin vor Alexandra Ehler an. Abigail Stech heimste 14 Punkte ein und schob sich auf Rang drei vor. Plachta und Marx kehren mit je zwei Punkten zurück und liegen auf den Plätzen fünf und sieben.