17-jährige Stahlberg gewinnt Aktiventurnier (28.01.2013)

Degenfechterin düpiert Konkurrenz in Mannheim / Plachta und Stech auf den Plätzen 5 und 7

Offenbachs Degenfechterin Nadine Stahlberg gewann das Aktiventurnier der Damen in Mannheim. Beim Preis der Quadratestadt setzte sich Stahlberg, die erst vor zwei Wochen 17 Jahre alt wurde und sogar noch bei der A-Jugend startberechtigt ist, gegen die erfahrenere Konkurrenz durch. Die Vereinskolleginnen Florina Plachta und Abigail Stech schafften ebenfalls den Sprung in die Finalrunde und belegten die Plätze fünf und sieben.
Die dritte Offenbacherin, Laura Kieslich musste nach einer 11:15-Niederlage gegen Marijana Markovic (Leverkusen) das Turnier auf Rang 16 beenden. Benita Marx unterlag der Bonnerin Natalie Dostert (8:15) und verpasste als 33. den Sprung in die Runde der letzten 32 knapp. Bereits nach der Vorrunde musste Inken Opiolka den Degen in die Ecke stellen.
Eine perfekte Vorrunde legten Plachta und Stech hin, die mit je fünf Siegen sich direkt für die KO-Phase qualifizierten. Stahlberg nahm nach einer Niederlage den Umweg über die Zwischenrunde, zog aber auch souverän in die KO-Phase ein. Nach Siegen über Sara Mahrok (Bonn) sowie die Mannheimerin Claudia Becker und Michala Pechovova (Tschechien) kegelte die FCO-Fechterin Anna Hornischer (Heidenheim) aus dem Turnier und stand im Viertelfinale. Maria Hugas Mallorqui (Heidelberg) war beim 15:10 ebenso chancenlos wie Halbfinalgegnerin Sina Dostert (Bonn) beim 15:8-Erfolg. Im Finale setzte sich Stahlberg gegen die Heidenheimerin Monika Sozanska mit 15:13 durch.
Vereinskollegin Plachta kassierte bis zum Achtelfinale nie mehr als neun Gegentreffer. Die Offenbacherin schickte anschließend Beate Christmann (Tauberbischofsheim) mit 15:12 von der Bahn, ehe im Viertelfinale Dostert Endstation (13:15) für Plachta war.
Abigail Stech musste sich nach einer Niederlage gegen Amelie Hanschke (Heidenheim) über den Hoffnungslauf zurück ins Turnier kämpfen, was ihr eindrucksvoll gelang. Bis zum Viertelfinale dominierte sie ihre Gegnerinnen klar. Dann unterlag sie jedoch Monika Sozanska (Heidenheim) 12:15.
Für den Turniersieg erhielt Nadine Stahlberg 20 Ranglistenpunkte bei den Aktiven. Damit katapultierte sich die Offenbacherin auf Rang sieben und lässt damit große Namen wie Imke Duplitzer hinter sich. Bei den Junioren übernahm die FCO-Athletin die Ranglistenführung von Alexandra Ehler, liegt nun klar mit 95,2 Punkten vor der Heidenheimerin (76,8). Plachta und Stech folgen auf den Plätzen vier und fünf. Mit Benita Marx liegt eine weitere Offenbacherin auf Rang sieben.
Beim A-Jugend-Turnier der männlichen Degenfechter in Friedrichshafen belegte der Offenbacher Maximilian Mészáros Platz 13. Mit nur einer Niederlage in Vor- und Zwischenrunde zog der Offenbacher in die KO-Phase ein. Auf seinem Weg ins Achtelfinale kassierte er nie mehr als neun Treffer. Allerdings fand er im Gefecht kein Mittel gegen den Osnabrücker Noe Walter und unterlag klar mit 7:15. Den Sieg holte sich der im Vergleich zu Mészáros zwei Jahre ältere Lukas Root (Böblingen) vor Jori Villiger (Zürich).