Mészáros froh über ersten Einsatz für Deutschland (05.11.2012)

Maximilian Mészáros vom Fechtclub Offenbach erreichte beim Ranglistenturnier in Osnabrück mit dem Degen Rang sieben. Mit dem Team erreichte der A-Jugendliche mit Deutschland II Platz drei.
In der Vorrunde blieb der FCO-Akteur, der erst im Sommer aus Darmstadt nach Offenbach wechselte, ohne Niederlage. „In der Zwischenrunde habe ich zwei Mal einen kleinen Hänger gehabt“, so Mészáros. In der KO-Phase setzte er sich gegen die Belgier Georges Fromont (15:13) und Felix Blommaert (15:9) durch. Mit zwei 15:13-Erfolgen über Cornelius Petersen (Leipzig) und Lukas Root (Böblingen) zog Mészáros in das Viertelfinale ein. Gegen den Darmstädter Peter Bitsch unterlag er schließlich 7:15. Der Offenbacher war dennoch zufrieden mit dem Auftritt.
Highlight für den in Münster wohnenden 14-Jährigen waren jedoch seine ersten Schritte auf der Planche für Deutschland. „Es hat mich sehr viel Spaß gemacht und mich sehr gefreut, dass ich für Deutschland fechten durfte“, sagte Mészáros. Der Auftritt mit Deutschland II konnte sich sehen lassen. Gegen Litauen und Belgien setzte sich die Equipe um den Offenbacher gemeinsam mit Kilian Stadter, Samuel Unterhauser und Philipp Kondring durch. In der Vorrunde mussten sie nur dem späteren Sieger Polen den Vortritt lassen. Im Viertelfinale folgte ein klarer 45:27-Erfolg beim erneuten Duell mit Litauen. Im Halbfinale setzte sich erneut Polen durch. Im Duell um Platz drei setzte sich Deutschland II gegen Österreich durch.
Deutschland I belegte hinter Polen Platz zwei in der Endabrechnung.