3. und 4. Dezember 2005 - „Osnabrücker Rad“ Internationales Junioren-Damendegen Weltranglisten-Turnier in Osnabrück

Fünf Degen-Juniorinnen vom FCO waren am Wochenende beim „Osnabrücker Rad“, einem Internationalen Junioren-Damendegen Weltranglisten-Turnier in Osnabrück am Start. Hier mussten sich zunächst Sabrina Stahlberg, Anke Opiolka und Sarah Neder, alle Jahrgang 89, und Charline Kiendl, Jahrgang 90, in der Deutschen Vorausscheidung unter 87 Teilnehmerinnen für ein Weiterkommen qualifizieren. Dieses gelang Sabrina Stahlberg mit dem 10. Platz. Anke Opiolka und Sarah Neder belegten hier die Plätze 30 und 39. Charline Kiendl musste sich schon aus der Vorrunde verabschieden. Jennifer Sandmann war als 5. der Deutschen Rangliste befreit und durfte direkt starten. Beim internationalen Wettbewerb waren neben Deutschland und den USA 13 Europäische Nationen wie Belgien, Dänemark, Estland und Frankreich, Griechenland, Italien, Luxemburg und Polen, Russland, Schweden, Schweiz, Tschechien und Ungarn vertreten. Hier konnte sich die gesetzte Jenny Sandmann routiniert bis in den 16-er KO vorarbeiten, musste sich aber der späteren Turniersiegerin Nadeja Shutova (Russland) knapp mit 15:13 geschlagen geben und erreichte Platz 13. Das reichte immerhin, ihren 5. Platz auf der Deutschen Rangliste halten zu können. Für eine Überraschung sorgte Sabrina Stahlberg. Nach bravourös absolvierten Gefechten gelang ihr der Einzug als Nummer 1 ins 32-KO. Bis in die Runde der letzten acht gab sie kein Gefefecht verloren. Aber auch sie musste sich mit Shutova messen, unterlag mit 15:12 und erzielte in der Endabrechnung mit Platz 5 ein hervorragendes Ergebnis. Für Stahlberg ist dies ein großer Schritt in Richtung Kadetten-WM in Süd-Korea. Auf der Deutschen A-Jugend Rangliste schob sie sich auf Platz 2 vor, auf der Junioren Rangliste sogar von Platz 14 auf Platz 6, was ihr die Teilnahme an den nächsten zwei Weltcups in Bratislava (Dezember 05) und Budapest (Januar 06) sicherte. Hier besteht die Möglichkeit, weitere Punkte für die Qualifikation zur Kadetten WM zu sammeln.