9. und 10. Juni 2007 - Deutsche B-Jugend Meisterschaften Herrendegen (Elmshorn) und Damendegen (Reutlingen)

Bei den Deutschen B-Jugend-Meisterschaften im Herrendegen in Elmshorn konnte sich Nikolaus Bodóczi (FCO) auch in seiner Lieblingsdisziplin beweisen. Bodóczi (Jg. 93), der bereits im Mai Deutscher B-Jugendmeister im Herrenflorett wurde, machte nun auch mit dem Degen unmissverständlich seine Spitzenposition in Deutschland klar. Ohne Schwierigkeiten kämpfte er sich bis ins 8-er Finale, wo er Dirk Riedinger (Mosbach) mit 10:3 Treffern besiegte. Im Halbfinale setzte er sich mit 10:6 gegen Yannic Assgeierson (Heidelberg/Rohrbach) durch und konnte dann im Finale mit 10:7 gegen Falk Heilmann aus Schwenningen gewinnen. Das war die eine Goldmedaille. Auch beim Mannschaftswettbewerb stand Bodóczi als Kapitän der Hessenauswahl seinen Mann. Mit Bastian Büttner (SSG Bensheim), Moritz Weitbrecht (UFC Frankfurt) und Niklas Uftring (TFC Hanau). Unter 23 Mannschaften schafften es die Hessen bis ins Finale und holten sich mit einem deutlichen 45:28-Sieg gegen Baden-Württemberg 1 die Goldmedaille. Für Bodóczi ist das der vierte Deutsche Titel in einer Saison und insgesamt der sechste Titel in seiner Laufbahn.

Bei den Deutschen B-Jugendmeisterschaften 2007 für Damendegen in Reutlingen waren fünf junge FCO-Fechterinnen der Jahrgangsklassen 93/94 am Start. Florina Plachta und Inken Opiolka, die beide erstmalig an einer Deutschen Meisterschaft teilnahmen, verpassten nur knapp den Einzug in die Runde der besten Acht, konnten aber mit den Plätzen 10 und 12 sehr zufrieden sein. Benita Marx und Hannah Heubeck mit Platz 15 und Platz 28 rundeten das gute Abschneiden des Jahrgangs 94 ab. Beim Jahrgang 93 war Virginia Neder etwas glücklos und musste sich mit Platz 47 bescheiden.

Beim Länderpokal, hier bilden jeweils von den teilnehmenden Bundesländern ausgewählte Fechterinnen ein Team, stellten vom FCO Inken Opiolka und Florina Plachta zusammen mit Kathrin Kobberger ( TG Hanau) und Lena Rösner (FC Darmstadt) die Mannschaft Hessen 1, die problemlos nach Siegen über Sachsen-Anhalt, Berlin, Westfalen und Schleswig-Holstein die 8-er Finalrunde erreichte. Hier aber unterlagen die Hessinnen dann knapp mit 42:44 gegen den späteren Deutschen Meister Nordrhein 1 und erreichten am Ende Platz 8. Wegen der großen Präsenz konnte Hessen noch eine zweite Mannschaft stellen. Hier waren neben Milena Brüggemann (FTC Hanau) die drei Offenbacherinnen Hannah Heubeck, Benita Marx und Virginia Neder aufgestellt. Sie konnten mit Hessen 2 den 12. Platz für sich verbuchen.