3. und 4. Mai 2008 - Deutsche Aktivenmeisterschaften Degen in TBB

Zu den Deutschen Fechtmeisterschaften 2008 der Aktiven im Damen- und Herrendegen in Tauberbischofsheim waren vier FCO-Fechterinnen und ein FCO-Fechter angereist. Beim Einzelwettbewerb der Damen waren unter 72 Teilnehmerinnen drei FCO-Fechterinnen am Start. Sabrina Stahlberg war durch ihre Platzierung auf der Deutschen Rangliste von der Vorrunde befreit. Sarah Neder und Jenny Sandmann mussten hier antreten, konnten sich aber für das 64-er KO qualifizieren. Beide verloren direkt gegen je eine Heidenheimerin und mussten, da es keinen Hoffnungslauf mehr gibt, das Turnier vorzeitig mit Platz 47 (Sandmann) und Platz 51 (Neder) beenden. Sabrina Stahlberg hingegen gewann denkbar knapp mit 15:14 Treffern gegen die Tauberbischofsheimerin Anna Raisch und bezwang auch im 32-er die Bonnerin Angelika Kappen. Erst im 16-er KO musste sie sich dann der späteren Deutschen Meisterin Beate Christmann mit 11:14 geschlagen geben und landete am Ende auf Platz 11. Beim Mannschaftswettbewerb am Sonntag waren 15 Teams am Start. In der Vorrunde trafen Stahlberg, Sandmann, Neder und Ersatzfrau Anke Opiolka auf Berlin, Leipzig und München. Trotz einer Niederlage gegen Berlin qualifizierten sie sich für das KO. Hier trafen sie erneut auf Leipzig, setzten sich mit einer starken Leistung und viel Teamgeist durch und erreichten das 8-er Finale. Tauberbischofsheim mit der frisch gebackenen Deutschen Einzelmeisterin war dann für die junge Offenbacher Mannschaft die Endstation. Ein zufriedenstellender guter 7. Platz war der Mühe Lohn. Mannschaftsmeister wurde Leverkusen vor Bonn und Tauberbischofsheim. Bei den Herren kam Thorsten Bayer unter 72 Startern über die Vorrunde ins 64-er KO ohne Hoffnungslauf. Hier traf er auf den Heidenheimer Wolfgang Reich, den er trotz einer im Laufe des Gefechtes durch einen üblen Rempler erlittenen Verletzung an der Augenbraue mit 15:11 bezwingen konnte. Im 32-er KO gewann er gegen Artur Gerock aus Krefeld. Dann aber musste er sich im 16-er KO knapp mit 14:15 gegen den Tauberer Rudolf Haller geschlagen geben und belegte Platz 16.