7. und 8. Juli 2008 - 1. Stefan Haukler Gedächtnisturnier in Offenbach

Zum 1. Stefan-Haukler-Gedächtnisturnier um den Sparkassen-Pokal in Offenbach waren 109 Degenfechterinnen aus der ganzen Republik angereist. Bei diesem nationalen Junioren Damendegen Qualifikationsturnier, eingerichtet vom Fechtclub Offenbach, der auch Veranstalter und Ausrichter ist, gilt es, Ranglistenpunkte zu sammeln und den von der Sparkasse Offenbach gestifteten wertvollen Wanderpokal zu gewinnen. Welche Bedeutung dieses Turnier hat erklärt sich schon dadurch, daß bei den ersten 15 Plätzen alleine 8 Teilnehmerinnen unter den ersten 15 Positionen der Deutschen Rangliste angesiedelt sind. Aus Sicht des FCO war dieses über zwei Tage laufende Turnier ein großer Erfolg. Unter den acht FCO-Fechterinnen konnte sich Sabrina Stahlberg, 4. der Deutschen Juniorenrangliste, besonders hervortun. Nach mühelos überstandenen Vorkämpfen konnte sich Stahlberg bis ins Halbfinale vorarbeiten, welches am Sonntag vor einem begeisterten Publikum in der August-Heim-Halle (FCO) ausgetragen wurde. In ihrem ersten Gefecht gewann Stahlberg locker mit 15:7 gegen Stephanie Suhrbier vom FC Bad Segeberg. Im Finalkampf gegen Renata Miller vom Heidenheimer SB, der späteren Turniersiegerin, hatte sie Anfangsschwierigkeiten und musste zeitweise große Rückstände aufholen. Sie konnte zwar bis auf vier Treffer herankommen, unterlag aber mit 11:15 und landete auf Platz 2. Den 3. Platz teilten sich Cheryl Jahn vom OFC Bonn und Stephanie Suhrbier. Für Sabrina Stahlberg könnte diese Leistung schon die Fahrkarte zur EM Anfang November nach Amsterdam sein. Die jüngeren FCO-Mädels hatten der alleine schon altersmäßig überlegenen Konkurrenz noch nicht viel entgegen zu setzen und mussten schon am ersten Turniertag den Rückzug antreten. Anke Opiolka kämpfte sich bis in den 64-er KO und belegte Platz 53. Florina Plachta und Benita Marx gingen aus der 1. Zwischenrunde mit den Plätzen 67 und 71 hervor. Schon in der Vorrunde schieden aus: Inken Opiolka mit Platz 83, Charline Kiendl mit Platz 90, Virginia Neder und Denise Böhm mit Platz 102 und 108.