Deutschlands Junioren scheitern früh an Estland (10.03.2012)

In der ersten runde, dem 32er-KO, war Deutschland mit einem Freilos ausgestattet. Gleich das erste Gefecht gegen Estland dem deutschen Quartett zum Verhängnis. Mit 37:45 unterlagen der Offenbacher Nikolaus Bodoczi, Maxim Danilejko (Heidenheim), Rico Leiser aus Esslingen und der Tauberbischofsheimer Richard Schmidt. Dennoch war Platz neun für die Equipe um Bodoczi noch zu erreichen, aber auch ein Abrutschen bis auf Rang 16 war theoretisch möglich. Drei Siege waren für Rang neun nötig. Den ersten sicherten sich die Deutschen gegen die Schweden. Trotz leichter Außenseiterrolle gewann Deutschland 45:36. In der nächsten KO-Runde gewannen die das deutsche Quartett in einem hart umkämpften Gefecht gegen Israel 34:32. Im Gefecht um Rang neun stand dann die Vertretung des Nachbarlands Schweiz auf der Planche gegenüber. Die Eidgenossen setzten sich am Ende mit 45:42 durch.
Den Titel sicherte sich Russland vor Spanien und Italien. Heute steht dann noch der Teamwettbewerb der weiblichen Junioren mit dem Degen an. Mit dabei sind dann auch wieder die Offenbacherinnen Florina Plachta und Nadine Stahlberg.