Stahlberg holt erste deutsche Medaille in Porec (04.03.2012)

Die Offenbacher Degenfechterin Nadine Stahlberg holte bei der Junioren- und Kadetten-EM in Porec (Kroatien) die erste Medaille für Deutschland. Bei den Kadetten erkämpfte sich die FCO-Athletin mit nur zwei Niederlagen im gesamten Turnier die Bronzemedaille.
„Ich bin jetzt einfach nur happy“, so Stahlberg, die sich eine Medaille als Ziel gesetzt hatte und das gleich im ersten Wettkampf realisierte.
Eine davon in der Vorrunde, die fünf weiteren Gefechte gewann Stahlberg und wurde erste ihrer Gruppe. Damit war die A-Jugendliche vom 128er-KO befreit und stand direkt im 64er-KO. In diesem überwand sie die Serbin Jovana Zivanovic 15:11. Nach siegreichen Gefechten gegen die Rumänin Claudia Naboiu (15:9) und die Weißrussin Lizaveta Khlytunova (15:13) marschierte Stahlberg weiter bis ins Viertelfinale. Der Französin Alexandra Louis-Marie ließ sie beim 15:6 keine Chance. Im Halbfinale musste sie jedoch der Italienerin Isabella Signani mit 12:15 den Vortritt lassen.
Die zweite Offenbacherin, Abigail Stech, verpasste ihr Ziel ebenfalls eine Medaille mit auf die Heimreise zu nehmen. Nach nur zwei Niederlagen in der Vorrunde war auch sie für das 64er-KO gesetzt. Nach einer unglücklichen 14:15-Niederlage im Sudden-Death gegen Khlystunova war der Wettkampf für sie auf Rang 42 beendet.
Die zwei weiteren deutschen Fechter Kristin Werner und Alexandra Ehler belegten die Plätze 18 und 31.
Am Montag, 5. März, steht dann der Teamwettbewerb an. Größte Konkurrenten um die Medaillenränge für die deutsche Mannschaft werden dann die Italiener, Ungarn und Franzosen sein.