Stahlberg macht sich selbst das größte Geschenk (15.01.2012)

Offenbacher Fechterin gewinnt Turnier in Bonn und folgt damit auf Plachta

Am Mittwoch feierte Nadine Stahlberg ihren 16. Geburtstag. Beim A-Jugend-Qualifikationsturnier mit dem Degen in Bonn machte sie sich mit dem Turniersieg nachträglich selbst das größte Geschenk. Der Erfolg in Bonn ist für Stahlberg nach den Siegen in Solingen, Grenoble und den Deutschen Meisterschaften in Waldkirch bereits der vierte bei einem Ranglistenturnier in der laufenden Saison. Abigail Stech (FCO) landete in Bonn auf Platz 16. Stahlberg tritt damit die Nachfolge von Vereinskollegin Florina Plachta an, die im Vorjahr in Bonn gewann.
Sechs Siegen in der Vorrunde folgten derer fünf in der Zwischenrunde. Mit sechs weiteren Erfolgen in der zweiten Zwischenrunde qualifizierte sich die Offenbacherin ohne eine einzige Niederlage für die K.O.-Phase. Im 64er-K.O. gelang ihr gar das Kunststück das Gefecht gegen Franka Weltjen (Dortmund) ohne Gegentreffer zu beenden. Souveräne Siege gegen Ya-Li Du (FC Krefeld) und Hanna Traub (TSG Reutlingen) brachten Stahlberg in die Runde der letzten 16. Die Dominanz der 16-Jähringen spürten dann auch Alexandra Ehler vom SV Waldkirch und die Leverkusenerin Kristina Farkas. Bis zum Halbfinale kassierte die FCO-Athletin nie mehr als zehn Treffer. Im Semi-Finale traf sie erneut auf Ehler, behielt wiederum mit 15:13 die Oberhand. Im Finale setzte sie sich gegen die Heidenheimerin Kristin Werner im Sudden-Death mit 15:14 durch.
Ihre Vereinskollegin Abigail Stech folgte ihr mit nur einer Niederlage nach der Vor- und ersten Zwischenrunde in die zweite. Mit drei Siegen aus sechs Gefechten erreichte Stech die K.O.-Phase. Auch sie traf nach einem Sieg über Luca Merz auf Alexandra Ehler, ging mit einem 15:14-Erfolg von der Planche. Ehler musste sich über den Hoffnungslauf qualifizieren. Nach einem weiteren Erfolg im 32er-K.O. folgte jedoch eine unglückliche 13:14-Niederlage gegen die spätere Finalistin Kristin Werner. Im Hoffnungslauf traf sie dann erneut auf Ehler, musste dieser mit 9:15 den Vortritt lassen und den Wettkampf beenden.
Mit Platz 16 sicherte sich Stech noch vier Punkte für die Rangliste, womit sie Platz zwei mit 86,4 Punkten vor Kristin Werner (84,2) verteidigte. Unangefochten an der Spitze steht Nadine Stahlberg mit 129,0 Punkten.