23.10.2011 - Doppelsieg in Solingen: Offenbacher Fechter dominieren deutsche Rangliste

Nadine Stahlberg gewinnt und führt in der Rangliste / Vereinskollegin Abigail Stech auf Platz zwei

Offenbachs Fechterinnen haben einmal mehr ihre Vorreiterrolle mit dem Degen unter Beweis gestellt. Beim Qualifikationsturnier für die deutsche A-Jugend-Rangliste in Solingen gewann Nadine Stahlberg im Finale gegen Vereinskollegin Abigail Stech. Stahlberg festigte damit die Ranglistenführung, während Stech auf Platz drei kletterte.
Dabei präsentierten sich die beiden Athleten vom Fechtclub Offenbach in beeindruckender Form. Nadine Stahlberg überstand Vor- und Zwischenrunde ohne eine Niederlage. Abigail Stech musste derer nur zwei in der Vorrunde hinnehmen. Mit weiteren Siegen über Deborah Starmüller (15:6), Johanna Wisskirchen (15:11) und der Frankfurterin Sophia Weitbrecht (15:11), die immerhin sechste der Rangliste ist, zog Stahlberg in das Viertelfinale ein. In diesem dominierte die Offenbacherin Maike Buchholz vom TSV Bayer 04 Leverkusen mit 12:2. Gegen die Ranglistenzweite, Alexandra Ehler vom SV Waldkirch, setzte sich Nadine Stahlberg denkbar knapp mit 15:14 durch. Im vereinsinternen Finalgefecht gegen Abigail Stech triumphierte sie mit dem selbigen Ergebnis.
Schwieriger gestaltete sich der Weg ins Finale für Abigail Stech. Die FCO-Fechterin bezwang im 32er-Ko Constanze-Viktoria Borrmann vom FC Tauberbischofsheim 15:8. In der Runde der letzten 16 unterlag sie dann allerdings Frauke Gnaier (Heidenheimer SB) 12:15 und musste in den Hoffnungslauf. Mit einem Sieg gegen Anna Jonas erreichte auch Stech das Viertelfinale, wo sie Kristin Werner bezwang. Im Halbfinale traf die Offenbacherin erneut auf die Fünftplatzierte in der Rangliste, Frauke Gnaier. Dieses Mal behielt Stech mit 12:9 die Oberhand und zog ins Finale ein.
„Im Finale war es sehr ausgeglichen, Abi hätte genauso gut gewinnen können“, sagte eine glückliche Nadine Stahlberg, die zu keiner Zeit des Turniers nervös wurde. Ganz anders Vereinskollegin Abigail Stech. „Zu Beginn war ich sehr nervös, wurde aber mit jedem gesetzten Treffer siegessicherer“, sagte Stech. „Ich habe mir dann kurzfristige Ziele gesetzt und mich nur auf die nächste Aktion konzentriert“, ergänzte sie. Erleichtert war sie erst im Finale auf FCO-Kameradin Stahlberg zu stoßen und freute sich über das spannende Gefecht und Platz zwei.
„Insgesamt haben Abigail und ich einfach konstant gut gefochten und waren heute einfach die Besten auf der Planche“, sagte Stahlberg selbstbewusst. Das kann sie als Führende der deutschen A-Jugend-Rangliste auch sein. Nach dem zweiten Platz in Offenbach und dem Turniersieg in Solingen hat Stahlberg schon nach zwei von zwölf gewerteten Turnieren 49 Punkte auf dem Konto, obwohl sie ein Jahr jünger ist als beispielsweise Vereinskollegin Stech. Damit ist Nadine Stahlberg auf dem besten Wege die Nachfolge von ihrer Vereinskollegin Florina Plachta anzutreten. Diese gewann im Vorjahr die Rangliste mit 132,6 Punkten, darf nun altersbedingt nicht mehr in der A-Jugend starten. Bereits sieben Punkte hinter Stahlberg liegt Alexandra Ehler. Die zweite Offenbacherin, Abigail Stech, folgt auf Rang drei mit 40,4 Punkten. Mit dem McDonald’s Cup in Heidenheim steht das nächste Ranglistenturnier am 12. November auf dem Programm, ehe es dann nach in Bratislava und Grenoble um Ranglistenpunkte geht.