13.09.2011 - Bodoczi dominiert FTV-Pokal

Der Offenbacher Fechter Nikolau Bodoczi dominierte die Konkurrenz beim FTV-Jugendpokal in Frankfurt in der Degenklasse Junioren nahezu nach belieben. Abigail Stech verpasst bei den weiblichen Junioren den Sprung auf das Siegerpodest nur denkbar knapp.
Bereits in der Vorrunde zeigte Bodoczi auf der Planche, dass der Turniersieg nur über ihn führen wird. Fünf Siege aus fünf Gefechten untermauerten seine Ambitionen. In der KO-Phase ließ er auch gegen Henrik Sennstock aus Gießen und Daniel Braiman (FTV 1860 Frankfurt) keine Zweifel aufkommen. Nach einem 15:7-Erfolg über Luis Weitbrecht (UFC Frankfurt) im Viertelfinale wartete mit dem Bohrbacher Robert Schmier im Halbfinale der an diesem Tage schwerste Gegner für den FCO-Athleten. 15:14 hieß es am Ende für Bodoczi, der im Finale den Friesenheimer Thomas Griebel 15:11 besiegte.
Bei den Damen startete Abigail Stech mit vier Siegen aus füng Gefechten überzeugend in den Wettkampf. Durch die gute Positionierung in der Vorrunde war Stech vom 16er-Ko befreit. Im Viertelfinale unterlag sie dann der späteren Siegerin Sophia Weitbrecht 14:15 und belegte Rang fünf. Die zweite Offenbacher Fechterin, Inken Opiolka, scheiterte nach zwei Siegen in der Vorrunde bereits im 16er-Ko gegen Insa Knickrahm (FC Kassel) mit 12:15. Opiolka belegte in der Endabrechnung Platz zehn.
Mit dem Florett ging Sophie Kaschky auf die Planche. Bei den Junioren unterlag sie nach zwei Vorrundensiegen der späteren Siegerin Lola Tulen vom SC Den Bosch deutlich 3:15. Als Endresultat stand Platz 13 fest. Kaschky startete zudem mit dem Florett bei der A-Jugend. Nach einem engen Gefecht bezwang sie Lea Knapp (TSG Weinheim) 15:14, musste sich aber anschließend wieder einer Finalistin geschlagen geben. Sofia Zatik behielt mit 15:2 klar die Oberhand und verwies Kaschky auf Rang 15.
Bei den Herren nahm Filip Rivic den Degen bei der A-Jugend in die Hand. Vier Siege in der Vorrunde und keine Niederlage in der Zwischenrunde brachten eine gute Ausgangslage. Im Viertelfinale verlor der Offenbacher jedoch 14:15 gegen den späteren Sieger Peter Bitsch und musste sich mit Platz fünf begnügen.
Florettfechter Marius Recheleit blieb an diesem Tag erfolglos, hatte mit dem Finalistin Felix Klein jedoch auch einen Hochkaräter auf der Planche als Gegner. Am Ende belegte er Platz 28.
Kommende Woche steht für die Fechter unter anderem der Frankfurter Bembel auf dem Programm.