5. Juli 2011 - Sabrina Stahlberg gewinnt Würzburger Stadtwappen

FCO-Fechterin siegt trotz Lernstress

Sabrina Stahlberg vom Fechtclub Offenbach gewann mit dem Degen das Turnier Würzburger Stadtwappen der Aktiven. Trotz des hohen Lernaufwandes und damit verbunden wenigen Trainingseinheiten aufgrund der Klausurphase in der Universität, setzte sich Stahlberg souverän durch.
„Persönlich bin sehr zufrieden, da ich die letzten Wochen nicht wirklich trainieren konnte“, sagte Stahlberg.
In der Vorrunde gewann die Offenbacherin alle ihre Gefechte, war somit im 16er-Ko an Position zwei gesetzt. Problemlos kämpfte sich die 22-Jährige ins Viertelfinale vor. Hier war Stahlberg auch von Lea Ulm aus Augsburg beim 15:10-Erfolg nicht aufzuhalten. Im Semi-Finale fiel der Sieg mit 15:4 gegen Marion Menzel (Kaufering) noch deutlicher aus. Im Finalkampf stand die FCO-Athletin dann Helena Lowack aus Ingolstadt gegenüber. Mit 15:11 ging Stahlberg als verdiente und souveräne Siegerin von der Planche. Damit hat sie auch das erste Qualifikationsturnier für die hessische Rangliste der kommenden Saison für sich entschieden.
Jana Schumacher aus Kassel und Lisa-Maria Nahm (FC Tauberbischofsheim) kamen auf die Plätze fünf und sechs. Laura Kieslich vom FC Offenbach musste aufgrund einer Fuß-OP absagen.
„Die Leistung war in Ordnung, für die nächsten Turniere muss ich mich aber steigern, da die Teilnehmerstärke in Würzburg im Gegensatz zu anderen Turnieren nicht allzu hoch war“, blickt die ambitionierte Offenbacherin nach vorne.