Thorsten Bayer qualifiziert für Deutsche Meisterschaften

3. Platz bei Leverkusener Degen-Pokal

Beim Leverkusener Degen-Pokal sprang Offenbachs Fechter Thorsten Bayer auf das Podest und qualifizierte sich somit für die Deutschen Meisterschaften. Sein Teamkollege Daniel Sandmann belegte Platz 39, Olaf Klein scheiterte nach einer „ordentlichen Leistung“ bereits in der Vorrunde.
Bayer gewann zehn seiner elf Gefechte und zog souverän ins 32er-Ko ein. Mit nur einer weiteren Niederlage qualifizierte der Offenbacher sich für Runde der letzten acht. Im Viertelfinale gewann der FCO-Athlet gegen Tobias Gayk 15:12. Im Semi-Finale musste er mit 13:15 gegen Armin Bieler die Waffen strecken und belegte damit Rang drei. „Das war eine gute Leistung von Thorsten und schön, dass neben Nikolaus ein weiterer Athlet bei den Deutschen Meisterschaften vertreten ist“, gab sich Trainer Miklos Bodoczi zufrieden.
Daniel Sandmann erreichte mit zwei Siegen in der Vorrunde die Zwischenrunde. Anschließend gelang ihm kein weiterer Erfolg, beendete das Turnier auf Platz 39.
Bei den weiblichen Aktiven verpassten die Offenbacher den Sprung unter die Top fünf. Benita Marx überstand die Vor- und Zwischenrunde mit fünf Siegen und drei Niederlagen. Nach zwei weiteren Siegen gegen Karen Kitte (ETV Emden) und Jana Hug (Neußer SV) stand sie im Viertelfinale Lina Schneider gegenüber. Gegen die spätere Siegerin verlor die Offenbacherin allerdings knapp 13:15 und belegte Rang sechs.
Auf Platz sieben folgte Laura Kieslich, die ebenfalls mit sechs Siegen und drei Niederlagen Vor- und Zwischenrunde überstand. Nach Siegen gegen Vereinskameradin Christine Stoppel (15:13) und Janine Kohlmann (15:14) vom Neußer SV stand auch sie im Viertelfinale. Hier war sie gegen Caroline Meisen aus Leverkusen allerdings chancenlos.
Abigail Stech scheiterte in der ersten Ko-Runde an der Finalistin Frauke Hohlbein 8:15 und kam auf Platz 10. Die vierte Offenbacher Athletin Christine Stoppel scheiterte unglücklich 14:15 an Jana Hug nach der Zwischenrunde und der Vereinskameradin Laura Kieslich und kam auf Position 15.
Beim Weltcup in Paris ging aus Offenbach Nikolaus Bodoczi auf die Planche. In der Vorrunde gewann das FCO-Talent zwei seiner fünf Gefechte. Zweimal verlor er nur denkbar knapp mit einem Punkt Differenz. „Das war ziemlich ärgerlich. Durch die knappen Niederlagen musste er in der ersten Ko-Runde gegen einen gesetzten Fechter antreten“, sagte Trainer Miklos Bodoczi. Der junge Offenbacher beendete damit früh das Turnier auf Platz 167.