Florina Plachta bei EM auf Platz fünf

Bei der Europameisterschaft der Kadetten in Klagenfurt kam Offenbachs Fechterin Florina Plachta nach einer 11:15-Niederlage gegen die spätere Finalistin Katrina Lehis auf Platz fünf, Europameisterin wurde Alberta Santuccio aus Italien vor Katrina Lehis (Estland).
Plachta zeigte von Beginn an eine konzentrierte Leistung, gewann fünf ihrer sechs Gefechte in der Vorrunde.  Im anschließenden 64er-Ko dominierte sie ihre schwedische Kontrahentin Viktoria Lejon 15:5 und setzte sich auch gegen Natalia Kalaycheva (Russland) im 32er-Ko durch. Auch Victoria Aitali aus Frankreich blieb im Achtelfinale chancenlos, die FCO-Athletin triumphierte 15:2. Erst im Viertelfinale musste Plachta gegen Lehis die Waffen strecken.
Florina Plachta war auch für das Team Deutschland bei den Mannschaftswettbewerben am Start. Gemeinsam mit Olga und Alexandra Ehler sowie Kristin Werner belegte sie Platz sieben. Im 16er-Ko siegte Deutschland dank Plachta, die sich gegen Katrina Lehis 13:6 durchsetzte, 32:24 gegen Estland. Im folgenden Achtelfinale ging Deutschland gegen Ungarn mit einem Drei-Punkte-Rückstand in das finale Gefecht. Diesmal gelang es Plachta allerdings nicht, den entscheidenden Treffer zu setzen, Ungarn gewann 45:44.
Im Kampf um die Platzierungen fünf bis acht unterlag Deutschland den Russinnen trotz einer 32:24-Führung noch 38:39 und musste so gegen Groß-Britannien um Platz siebe fechten. Hier setzten sich Deutschlands Damen klar 45:29.
Team-Europameister wurde Italien vor Polen und Rumänien.