Vize-Titel für Sophie Kaschky

Offenbachs Fechterin überrascht bei Hessischen Meisterschaften / FCO-Damen überzeugen

Die Fechterinnen und Fechter des FC Offenbach gingen in Kronberg im Kampf um die Hessischen Meisterschaften mit dem Florett auf die Planche. Vor allem in der Klasse der B-Jugend Damen glänzten die FCO-Athleten: Sophie Kaschky sicherte sich den Vize-Titel, Nina Plachta belegte Rang sieben. Melina Macedo, Stefanie Kolter und Lara Stolz landeten auf den Plätzen 13, 14 und 15.
Sophie Kaschky, die am Tag zuvor bei den A-Jugendlichen Platz 13 belegte, startete mit vier Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde. Auf dem Weg ins Finale ließ sie zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, dominierte ihre Gegnerinnen fast nach Belieben. Selbst im Halbfinale kam ihre Gegnerin Mareile Breithaupt nur auf vier Treffer. Im Finale musste Kaschky sich dann aber Noemi Meszaros geschlagen geben. „Sophie konnte es selbst kaum glauben, wir hatten mit einem Platz unter den Top Acht gerechnet, aber der Vizetitel war nicht zu erwarten“, freute sich Trainerin Christine Stoppel. „Die Siegerin war einfach zu erfahren“, ergänzte sie. Zufrieden war die Trainerin auch mit dem Abschneiden von Nina Plachta, die sich trotz Niederlagen gegen die Halbfinalistin Mareile Breithaupt und der Siegerin Meszaros auf Platz sieben kämpfte. „Da haben wir wohl das nächste Talent aus der Plachta-Familie“, schaut Stoppel positiv in die Zukunft.
Melina Macedo überstand die Vorrunde mit drei Siegen und zwei Niederlagen, unterlag anschließend aber Juliane Ritter aus Neu-Isenburg. Stefanie Kolter und Lara Stolz konnten nur einen Sieg in der Vorrunde verzeichnen und belegten Platz 14 und 15.
Freuen konnte sich die FCO-Trainerin auch über das Abschneiden der weiblichen Schüler in der Altersklasse der Jahrgänge 2000 / 2001. Nach solider Vorrunde steigerte sich Sophie Kanka, besiegte auf dem Weg ins Halbfinale unter anderem Vereinskameradin Alicia Zahn, die in der Vorrunde nur eine Niederlage einstecken musste. Im Semi-Finale war die Frankfurterin und Titelträgerin Helena Lentz mit 5:10 allerdings eine Nummer zu groß, Kanka belegte damit Platz drei. Alicia Zahn kam nach der Niederlage gegen Kanka auf Platz fünf. Alice Petersen und Carla Hartmann komplettierten das Offenbacher Abschneiden mit den Plätzen neun und zehn. „Das waren ansprechende Leistungen. Vor allem Sophie und Alicia haben unsere Hoffnungen erfüllt, aber auch die Leistungen von Carla und Alice waren zufriedenstellend“, resümierte Stoppel.
Dem Stand Caroline Möller im Wettkampf der Schüler Jahrgang ´99 in nichts nach und sicherte sich den dritten Platz auf dem Podest. Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde dominierte sie Eva Jonas (UFC Frankfurt) 10:3 im Viertelfinale. Im Halbfinale scheiterte sie an der späteren Siegerin Sophie Olewski aus Hanau denkbar knapp 9:10. Mehr erhofft hat sich Lorena Ross-Lopez, die nur auf Platz zehn landete.
Nicht so erfolgreich waren Offenbachs männliche Teilnehmer. Dennis Hinze kam bei den B-Jugendlichen nach nur einem Sieg auf Rang 10. Bei den Schülern des Jahrgangs 2000 blieb Simon Sann in der Vorrunde ebenfalls sieglos, nach einem Erfolg gegen Lars Feser (TFC Hanau) sprang aber immerhin Platz zwölf raus.
Auch die FCO-Schüler des Jahrgangs 2001 kamen nicht über Platz sieben hinaus. Benedikt Buhr scheiterte im Viertelfinale 7:10 am neuen Hessischen Meister Felix Breithaupt und belegte Platz sieben. Jan Stermans und Pascal Ghiuri folgten auf den Plätzen acht und neun. „Die Jungs haben sich etwas schwer getan, sind nicht richtig ins Turnier gekommen“, sagte Christine Stoppel. „Schade, dass kein Titel raussprang. Die Leistungen waren aber mehr als zufriedenstellend“, ergänzte sie abschließend.