16.01.2011 - Bodoczi sichert sich Teilnahme an Weltmeisterschaften

Offenbach am Main, den 16. Januar 2011

Der Offenbacher Degenfechter Nikolaus Bodoczi sichert sich mit dem siebten Platz beim Allstar-Cup der Aktiven in Reutlingen die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Jordanien im März. „Das ist sehr wichtig für seine Entwicklung gewesen. Mit der Platzierung unter den besten 16 in Bratislava und dem siebten Platz in Reutlingen hat er die Qualifikation geschafft“, freut sich Vater und Trainer Miklos Bodoczi. Die Offenbacher Vereinskameraden Thorsten Bayer und Daniel Sandmann belegten die Plätze 28 und 164.
Dabei waren die Vorzeichen für Bodoczi keineswegs positiv. Bei einer so technisch anspruchsvollen Sportart muss der Athlet auf den Punkt voll konzentriert sein, nicht leicht, wenn er die ganze Woche über krank war. Dementsprechend schwach startete der Offenbacher in der Vorrunde. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen qualifizierte er sich dennoch für die Zwischenrunde und biss sich in das Turnier. „Auch in der Zwischenrunde hat er unsicher gefochten, kam aber langsam besser in das Turnier“, sagte Miklos Bodoczi. Auf dem Weg ins Viertelfinale kassierte er nur eine Niederlage gegen Constantin Böhm. Selbst „einer der Besten im Feld“, Steffen Launer, hatte beim 15:7 im 12er-Ko keine Chance. „Danach war er sehr erleichtert, die Qualifikation geschafft zu haben. Er war aber auch durch die Krankheit physisch ziemlich kaputt“, ergänzte der Trainer. Gegen den späteren Sieger Stephan Rein (Heidenheimer SB), musste das Offenbacher Talent dann nach einem engen Gefecht  mit 12:15 die Waffen strecken.
Besser ins Turnier startete Vereinskollege Thorsten Bayer, der mit vier Siegen und einer Niederlage sich souverän für die Zwischenrunde qualifizierte. Im 32er-Ko war dann aber gegen den Österreicher Jörg Mathe Endstation. „Das war eine vermeidbare Niederlage. Er hat bereits sehr hoch geführt und oft vorbei gestoßen. Aber er konnte auch kaum trainieren, macht zurzeit seinen Doktor in Chemie“, erklärte Miklos Bodoczi.
Keinen guten Tag erwischte der dritte Offenbacher Vertreter Daniel Sandmann. Der scheiterte mit fünf Niederlagen bereits in der Vorrunde und belegte Platz 164.
Die beiden Frankfurter Reinhard Weidlich und Moritz Weitbrecht belegten die Plätze 37 und 68. Michael Burkhardt und Andre Schmidt aus Darmstadt kamen auf Platz 73 und 74.