Richard Schmidt holt WM-Bronze (22.07.2017)

Bei seinem WM-Debüt sorgt Richard Schmidt für eine Riesenüberraschung und erkämpft sich einen sensationellen 3. Platz.

Foto: Augusto Bizzi/Andrea Trifiletti

Bereits am Mittwoch zog Richard direkt in die Hauptrunde der besten 64 ein, nachdem er die Vorrunde ohne Niederlagen überstand.

Er focht ein starkes Turnier, blieb bis zuletzt konzentriert und kam souverän ins Halbfinale.

Auf dem Weg dorthin besiegte er Maksym Khvorost (Ukraine) mit 15:5, Flavio Giannotte (Luxemburg) mit 15:14, Ruslan Kurbanov (Kazachstan) mit 15:13 und Satoru Uyama (Japan) mit 15:13. Im letzten Gefecht gegen den späteren Weltmeister Paolo Pizzo aus Italien hielt er auch lange mit, unterlag ihm dann schließlich mit 10:15.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser überragenden Leistung!

Die Platzierungen:
1. Paolo Pizzo (Italien), 2. Nikolai Novosjolov (Estland), 3. Andras Redli (Ungarn), 3. Richard Schmidt (FC Offenbach), 43. Lukas Bellmann (TSV Bayer Leverkusen), 67. Fabian Herzberg (TSV Bayer Leverkusen), 123. Raphael Steinberger (Fechtzentrum Solingen)

Foto: Augusto Bizzi/Andrea Trifiletti

Quelle: fechten.org

Bronze für die "Flash-Maschine"

Presseartikel faz.net

Offenbacher Fechter scheitert im WM-Halbfinale

Presseartikel op-online.de