Fiona Fricke und Matilda Kunisch vom FCO überzeugen in Ravenstein (30./31.03.2019)

Beim sehr stark besetzten Ranglistenturnier vom Fechtclub Ravenstein e.V., zeigten die Offenbacher Nachwuchshoffnungen im Degenfechten Fricke und Kunisch ihren Gegnern klar die Grenzen auf.

Das Turnier in Ravenstein wurde sowohl vom Hessischen als auch vom Baden-Württembergischen Fechterverband als gemeinsames Ranglistenturnier ausgetragen. Somit standen sich das erste Mal die Talente aus Heidenheim und Offenbach um Ranglistenpunkte gegenüber. Zusammen brachte es das starke Teilnehmerfeld auf 8 Landesmeistertitel und 4 Vizemeisterschaften.

Vollkommen unbeeindruckt gingen die beiden Offenbacherinnen in das Turnier und überzeugten in ihren Vorrunden. Matilda Kunisch gewann alle ihre drei Vorrunden Gefechte mit 15:3 Treffern und zog als Vorrunden Zweite in die Finalgefechte ein. Etwas besser machte es nur ihre Teamkollegin Fiona Fricke, die alle ihre vier Vorrundengefechte gewann und mit einer Trefferdifferenz von 20:4 Treffern als beste der Vorrunde in die Finalgefechte ging.

Fiona Fricke gewann ihr Viertelfinale mit 10:7 Treffern gegen Greta Neuber aus Heidenheim. Zeitgleich konnte auch Matilda Kunisch ihr Viertelfinale gegen Annalena Wohlstein vom Fechtclub Heidenheim mit 10:5 Treffern gewinnen.

Im Halbfinale angekommen warteten dann zwei sehr starke Fechterinnen auf die Beiden. Fiona musste gegen die frischgebackene Hessenmeisterin Cagla Aytekin von Eintracht Frankfurt fechten. Dabei gelang der Landesmeisterin von 2018 die Revanche für das knapp verlorene Finale 2019. Beim 10:1 Erfolg dominierte Fiona Fricke das Gefecht und zog so mehr als verdient ins Finale ein.

Im zweiten Halbfinale stand Matilda Kunisch der amtierenden Baden-Württemberger Landesmeisterin Lisa-Marie Nüsseler gegenüber. Auch dieses Gefecht ging mit einem klaren Erfolg nach Offenbach. Matilda überzeugte in einem einseitigen Halbfinalgefecht klar  mit 10:2 Treffern.

Folgerichtig standen sich nach den Turnieren in Leverkusen und Bonn auch in Ravenstein die aktuell vielleicht stärksten Degenfechterinnen Deutschlands im Jahrgang 2007 gegenüber. Diesmal mit dem besseren Ende für Fiona Fricke, die das ausgeglichene Finale mit 10:8 Treffern für sich entscheiden konnte. Nicht zuletzt dieser Erfolg spricht für die tolle Nachwuchsarbeit des FCO und macht Hoffnung für die nächsten Jahre. Vielleicht auf dem Weg zu Olympia für Matilda und Fiona.

 

Quelle: Familie Fricke