Silber und zweimal Bronze bei den Deutschen Meisterschaften 2017 (20./21.05.17)

Das FCO-Team glänzt in Leipzig mit Silber für das Herrendegen Team, Bronze für das Damendegen Team und Bronze im Einzel für Nikolaus Bodóczi.

Bei den Deutschen Meisterschaften im Degen erzielten die FCO-Sportler sehr gute Ergebnisse.

Im Einzelwettbewerb der Damen belegte Monika Sozanska den 6. Platz. Sie erreichte mühelos die Runde der letzten Acht, wo sie der späteren Vizemeisterin Vanessa Riedmüller aus Heidenheim mit 10:15 unterlag.

Florina Plachta und Abigail Stech schafften den Sprung ins 32-er KO nicht. Nadine Stahlberg konnte verletzungsbedingt nicht antreten.

Die Platzierungen:

1. Ricarda Multerer (TSV Bayer Leverkusen), 2. Vanessa Riedmüller (Heidenheimer SB), 3. Beate Christmann (FC Tauberbischofsheim), 3. Edina Bekefi (TSV Bayer Leverkusen), 6. Monika Sozanska (FC Offenbach), 36. Florina Plachta (FC Offenbach), 56. Abigail Stech (FC Offenbach)

Bei den Herren trafen die beiden Offenbacher Nikolaus Bodoczi und Richard Schmidt im Achtelfinale aufeinander.

Nikolaus konnte das Gefecht für sich entscheiden und zog nach einem 15:14 Sieg gegen Falk Spautz aus Leverkusen ins Halbfinale. Dort traf er auf den späteren Titelgewinner Fabian Herzberg (Leverkusen) und verlor mit 11:15.

Richard Schmidt belegte Platz 9, Andreas Brand kam bis zum 64-er KO.

Die Platzierungen:

1. Fabian Herzberg (TSV Bayer Leverkusen), 2. Niklas Multerer (Heidenheimer SB), 3. Toni Kneist (PSV Berlin), 3. Nikolaus Bodoczi (FC Offenbach), 9. Richard Schmidt (FC Offenbach), 48. Andreas Brand (FC Offenbach)

Das Damendegen Team - Monika Sozanska, Florina Plachta, Abigail Stech und Nadine Stahlberg - besiegte im Achtelfinale TV Hoffnungsthal mit 45:22 und im Viertelfinale Fechtzentrum Solingen mit 45:36. Im Halbfinale unterlagen sie dann Heidenheim mit 35:45. Am Ende schafften sie einen tollen Sieg gegen den FC Tauberbischofsheim mit 44:41 und wurden Dritte.

Die Platzierungen:

1. TSV Bayer Leverkusen, 2. Heidenheimer SB, 3. FC Offenbach

Die Mannschaft der Herren - Nikolaus Bodóczi, Richard Schmidt, Andreas Brand und Frederic Peignet - kam ins Finale, nachdem Sie Leipzig und Heidenheim ausgeschaltet haben. Im Finalgefecht mussten sie sich schließlich dem Team aus Leverkusen mit 28:45 geschlagen geben.

Die Platzierungen:

1. TSV Bayer Leverkusen, 2. FC Offenbach, 3. Heidenheimer SB

Quelle: fechten.org